Anmeldung



Counter

Mein ICQ

icq   585  509  672

 
KTM Chronik

KTM - Die Firmengeschichte


KTM ist ein österreichischer Motorradhersteller.

Das Unternehmen wird 1934 von Hans Trunkenpolz in Mattighofen (Oberösterreich) als Schlosserwerkstatt gegründet und
übernimmt 1937 den Vertrieb von DKW-Motorrädern. 1955 steigt der Salzburger Ernst Kronreif als Gesellschafter ein
und die Firma nennt sich Kronreif, Trunkenpolz, Mattighofen, woraus die Abkürzung KTM entsteht.

Im gleichen Jahr beginnt die Serienproduktion von Motorrädern, wobei das Unternehmen nahezu sämtliche Komponenten,
wie Bremsen und Kühler selbst produziert.

Nach dem plötzlichen Tod des Ingenieurs Kronreif 1962 nennt sich das Unternehmen Krafträder Trunkenpolz Mattighofen,
das mit 180 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,5 Millionen € erreicht. In Lorain (bei Cleveland (Ohio), USA) wird 1978 die
Tochterfirma KTM America Inc. gegründet, der Exportanteil liegt bei 72 %.

Obwohl KTM 1983 mit Motorrollern und Mofas noch einen Umsatz von über 50 Millionen € erzielt,
muss 1988 die Rollerproduktion eingestellt und 1991 Insolvenz angemeldet werden.

Die KTM AG wurde damals von Banken verwaltet und das Unternehmen in vier eigenständige Firmen aufgeteilt:

KTM Sportmotorcycles GmbH, wurde 1994 in KTM Sportmotorcycles AG und 2003 in "KTM-Sportmotorcycle AG" umfirmiert
KTM Fahrrad GmbH
KTM Kühler GmbH
KTM Werkzeugbau GmbH, die mittlerweile als MBT wieder zur KTM-Sportmotorcycle AG gehört.

KTM-Sportmotorcycle AG
Seit 1992 geht es durch Spezialisierung auf sportliche Offroad-Motorräder wieder steil bergauf.
Nicht zuletzt durch die Übernahme der niederländischen White Power Suspension und der
schwedischen Marke Husaberg 1998 und der Gründungen von rund 20 Tochterfirmen wie KTM Espana S.L. (Vertrieb)
kann die KTM-Sportmotorcycle AG mit 1.583 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2004/2005 (Stichtag 31. August 2005)
bei einem Umsatz von 452 Mio EUR (+12%) weltweit 80.356 Motorräder (über 85 cm³) absetzen
(Weltmarktanteil ca. 8 % der dokumentierten Verkäufe exkl. Schwellen- und Entwicklungsländer).
Die KTM-Sportmotorcycle AG gehört zur börsennotierten KTM Power Sports AG die von den
beiden Vorstandsmitgliedern Stefan Pierer und Rudolf Knünz geführt wird.
24 % der Aktien gehören der US-amerikanischen Firma Polaris, die ATVs und Schneemobile produziert.

KTM Fahrrad GmbH
Die KTM Fahrrad GmbH kann 2002 bei einem Umsatz von 43 Mio. EUR
110.000 Fahrräder absetzen. 43 % davon werden exportiert.

Motorsport
Höhepunkt der Motorsportgeschichte war für KTM der Gewinn der Motocross-Weltmeisterschaften
von 1984 und 1985 durch den österreichischen Fahrer Heinz Kinigadner, der weiterhin bei KTM
für den Motorsport arbeitet.
In den letzten Jahren wurden zahlreiche Erfolge im Motorradsport verzeichnet, z. B. Siege bei der Rallye Dakar,
der Atlas-Rally, der Pharaonen-Rally und der Optic-2000 in Tunesien sowie beim ErzbergRodeo.
Des weiteren kann KTM mit seinen Fahrern regelmäßig Weltmeistertitel in den Disziplinen Motocross, Enduro
und der aufstrebenden Disziplin Supermoto feiern.
Seit 2003 betreibt KTM auch ein Werksteam in der 125er Motorrad-WM. 2004 konnte Casey Stoner
in dieser Klasse den ersten Sieg verbuchen, was KTMs Ambitionen, auch den Straßenmarkt zu erobern, unterstreicht.
Dazu wurde 2005 die LC8 990 Super Duke auf den Markt gebracht.
In der 125er-WM 2005 gelang allen drei KTM-Werksfahrern Kallio, Simon und Talmacsi Siege
sowie der erste Platz in der Konstrukteursendwertung.

Wie andere Werksteams auch vertritt KTM seine Interessen auch mittels Wettkampfpolitik,
insbesondere durch das Aussprechen/Anwenden einer Stallorder, etwa bei der Rallye Dakar
oder der 125er-Straßen-Motorrad-WM.
2005 wiedersetzte sich offenbar Talmacsi der Stallorder und überholte den um die WM-Führung
kämpfenden Stallgefährten Kallio in der letzten Runde.

Wegen der leuchtend orangen Farbe vieler KTM-Motorräder ist 'Kürbis' ein weithin verbreitetes Synonym für KTM.
In der Österreichischen Motoradfahrerszene ist Kantn (wegen der harten Abstimmung mancher Modelle)
oder Katl eine übliche Bezeichnung. In den 80er-Jahren wurde KTM vielerorts mit "Keiner traut sich mitfahren" gleichgesetzt.
Vielleicht war dies schon ein Indiz für die bevorstehende Insolvenz 1991.

www.ktm.at
www.ktm-bikes.at
www.ktm-kuehler.at
www.ktm-oldie-homepage.de

Quelle : www.wikipedia.de

 

 

Slideshow

Wer ist online

Wir haben 38 Gäste online

Dein System

OS:  Unbekannt
IE:  Anderer Browser
ISP:  amazonaws.com
IP:  54.91.38.173

Umfragen

Wie gefällt dir das neue Design ?
 

Saisonstart

Die Saison ist eröffnet.

Witz des Tages

HAHAHA.DE Witze Portal
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by www.gedoom.de